NO! TO RACISM

Ihr Lieben, heute würde ich gerne meine Meinung zu Rassismus bzw Toleranz mit euch teilen.
Toleranz… (wen die Definition nicht interessiert liest ab dem 1. Absatz) Wikipedia erklärt mir das Wort in etwa so: „Umgangssprachlich ist damit heute häufig die Anerkennung von Gleichberechtigung gemeint.“ Mit Gleichberechtigung sei aber nicht „Dulden“ gemeint (zum Glück). Viele Menschen verwechseln oft dulden mit tolerieren. Tolerieren ist aber eine freiwillige Einstellung und gleichzeitig eine Art Bildung! Dulden dagegen ist eine Art „Zwang“ der Gesellschaft. Frei nach dem Motto „Du MUSST tolerieren“. Wenn man nur geduldet wird, dann wird man nicht anerkannt als Mitbürger, als vielleicht sogar deutscher Staatsbürger. Dein Postbote/Restaurant Koch kann genau so gut aus dem Ausland kommen oder Migrant sein. Die Menschen, machen ihren Job genau so gut  wie jeder andere, auch wenn du sie nicht siehst. Du siehst nicht wer hinter den Kulissen steckt. Sobald du aber weißt, dass dieser Mensch für deine Verhältnisse fremd aussieht sind manche skeptisch. Ja, soll es geben. Distanzierung weil jemand etwa weniger deutsch aussieht. Das alles ist also nur eine Illusion. Richtig? Wer kann schon wissen wer dir die Post bringt? Auf jeden Fall sind es zuverlässige Leute! (scroll down)

Das dämliche dabei ist nur, dass man von sich denkt, fremdes abzustoßen, doch man erkennt es nicht immer. Ich selbst bin zu 0% deutsch. Mein Papa Kroate (mit russischen wurzeln), meine Mama Französin (mit italienischen Wurzeln). Ich habe auch noch Familie in Amerika, und zwar nicht zu knapp. Und was bin ich? Ein Mischling? ich weiß wohin mein Herz gehört, und das ist definitiv Frankreich. Aber das heißt nicht, dass ich mein Leben in Deutschland nicht lieben würde! Nur in diesen Wochen kann man manchmal wirklich nicht anders als sich fremd zu schämen. Für unüberlegte Kommentare, oft leider auch ernst gemeint, die andere Menschen, Kulturen und Länder ausgrenzen. Ok ihr da draußen, eure Denkweise passt nicht in mein Menschenbild! Muss ich ehrlich zugeben. Ich toleriere Intoleranz nicht. Bin ich jetzt ein Rassist? Nein ich bin einfach fair und unvoreingenommen. Das ist meine Einstellung zum Leben. Und Menschen, die schon viel erlebt und gelitten haben in ihrem Leben, die in ihrem Heimatland keine Zukunft sehen, sondern in uns Deutschen, die werden weggeekelt. Diese Menschen sehen in uns und unserem Land ein Land der Sicherheit. Doch was läuft ist alles Andere als das. Das sollte ein Denkanstoß sein an alle, die rassistisch veranlagt sind. Ich bin kein Mensch der seine Klappe hält wenn in meiner Nähe ein solcher Kommentar kommt. Ich halte dagegen. Und das mit Überzeugung! (scroll down)
Was Menschen mit Rassismus bezwecken wollen, das ist mir ein Rätsel.
Du denkst ein Teil der Einwanderer weigert sich deine Kultur anzunehmen und gefährdet deine Art zu leben? Du musst eindeutig den Sinn verschiedener Kulturen überdenken. Solltest du wirklich dieser Meinung sein, dann musst du ohnehin noch weiteres überdenken… Liebe Grüße, ein Mädchen welches ihr Land nicht mehr versteht.


„Ohne Toleranz können wir kein Mitgefühl entwickeln.“

Dalai Lama

     

                                                                                    

Weiterlesen NO! TO RACISM

7 TIPS FOR MOTIVATING YOURSELF TO ANYTHING

Hallo ihr lieben! Heute möchte ich mit euch über Motivation sprechen. Sei es zum Sport, lernen, arbeiten, den Schreibtisch aufräumen… Jeder kennt ihn, den inneren Schweinehund. Das schlimme ist ja, man weiß eigentlich ganz genau was zu tun ist um sein Ziel zu erreichen, aber man will nicht. Man ist einfach nicht motiviert. Und für diejenigen unter euch die gerne das Wundermittel finden würden, auch etliche Summen Geld dafür bezahlen würden, ich kann euch weiter helfen. Der Link zur Website lautet reiß-dich-zusammen.com! Dort findest du alles was du brauchst zum Thema selbst Motivation und sogar anti-Faulheits Drinks! Ja, ehrlich!
Also mal im Ernst: jeder weiß, dass es meistens keinen Anderen Gibt, der die Sache für dich erledigt. Also reiß dich zusammen. So lautet die Devise. Ich kann euch sagen, vor ca. 3 Monaten habe ich mich im Fitness Studio angemeldet und anfangs hatte ich einen Trainingsplan für 2 / 3 Mal die Woche. Meine Motivation lautete aber wie folgt: „Juju du bezahlst sowieso gleich Viel dafür! Alsowarum nicht öfters hingehen?“ Gedacht, getan. Ja, ehrlich! Das mag nicht am hilfreichsten klingen, wenn man erst für eine Sache bezahlen soll, um sie dann richtig machen zu können, und das soll auch gar nicht die Botschaft sein. Ihr müsst nur daran denken, was besser wird durch das Schaffen einer Aufgabe.
Tipps:
 
1.) Kläre zuerst was wirklich zu tun ist.Überlege dir/ schreibe auf was gemacht werden muss und am besten in einer für dich passenden Reihenfolge. Wenn du weißt, du schaffst z.B. den ganzen Lernstoff nicht an einem Tag, dann Plane jetzt schon was wann gelernt wird!
2.) Erstelle dir eine Check-Liste auf einem Blatt Papier. Jede kleine Sache die du erledigt hast hakst du ab. Das pusht dich, weil du deinen Fortschritt verfolgen kannst (z.B. aufräumen, packen, lernen…)
3.) Du fühlst dich danach Befreiter! Denke schon im Voraus daran, wie du dich fühlen wirst wenn es geschafft ist, und wenn du Fortschritte siehst. Das motiviert dich zusätzlich. Du kannst dir auch vorstellen, wie du die Aufgabe mit Begeisterung erledigst. (klingt eher weniger spannend, ich weiß, aber es hilft wirklich! probier´s einfach aus!)
4.) Stelle dir vorherige Situationen vor, in denen du Dinge schneller, besser, sorgfältiger hättest erledigen können. Na? Wieso hat´s nicht geklappt? Genau… du kanntest die geheime Erfolgs- Internetseite noch nicht. In Wahrheit warst du zu faul um es besser zu machen. Das allein sollte Motivation genug sein, es dieses Mal besser zu machen!
5.)  Aufgabe: Du setzt dir vorher schon eine persönliche Belohnung fest. Wenn du auf eine Belohnung hinarbeitest, dann erledigst du dinge lieber und mit mehr Freude.
6.) Setze die eine eigene Deadline für bestimmte Ziele oder Teilabschnitte deines Ziels. Wie in diesem Post schon erwähnt. Ich bin kein Fan von Druck, aber es soll bekanntlich helfen! Also go!
7.) Halte dir ein 1. und letztes Mal vor Augen, dass es sowieso niemand anderes für dich tun wird. Du selbst bist der Erschaffer! Aber das weiß man ja schon die ganze Zeit. Deshalb sage ich dir jetzt: nichts wie ran an die Arbeit!
Relaxing on my bed with coffee and some inspiration
Of course Victoria´s Secret Shopping tour was a must! I had to go in…
Fontana Magica in Barcelona! (here)
Meeting Artist and Fashion Designer Reza Nassrollahi at ILM
 Meeting Harald Glöckler for an Interview (Blogpost here)
  Visiting the Fontana Magica in Barcelona (Blogpost here)
Weiterlesen 7 TIPS FOR MOTIVATING YOURSELF TO ANYTHING

FACEBOOK DOWN

Ihr lieben, heute mal ein etwas anderer Beitrag, zum Phänomen der Facebook Krankheit am Montag Abend. Facebook nutzt wohl fast jeder den ich kenne, wenn auch selten, aber man tut es eben. Das hat nichts mit „Mode Erscheinung“ zu tun, sondern viel mehr mit dem in Kontakt bleiben. Ich, als Mensch der selten Zugriff auf ein Handy hat, bin jetzt quasi von der Außenwelt abgeschottet! Kein Smartphone, kein Facebook, keine Kommunikation.Ok, mag sein, dass das dem einen oder Anderen übertrieben oder weit hergeholt erscheint, aber wenn ihr es mal aus meiner Sicht betrachtet, nämlich schon ohne Handy, dann versteht ihr was ich meine! Es geht mir nicht um die Dutzend von niedlichen Katzen Videos oder die lustigen Kurzfilme, mit denen meine Facebook Startseite zugespamt ist (weil irgendeiner geliket hat, was irgendeines freundes Freund geliket hat… und so weiter). Ich bin nun offiziell abgeschottet von der Welt. Kontakt Adieu.

Was aber viel wichtiger ist, was macht man in so einem Fall? Gerade eben habe ich mit meiner Mama gemütlich einen Tee getrunken und wir haben über unseren Tag geredet. Kurz vorher habe ich meine Oma angerufen. Es ist Zeit für die Familie :P! Immer wenn ich denke sie kommen zu kurz, dann tut es mir im selben Moment auch schon leid, dass ich eigentlich immer mit Kommunikations „Geräten“ in Verbindung bin, aber mir nur selten die Zeit nehme, mich wirklich mal zu melden.
Also hier, an alle Facebook Nutzer, Insta-Follower, und Facebook-Liker, denkt an eure liebsten 🙂
(P.S. Wir sind bald 200 auf Facebook!!!)

Facebook kommt hoffentlich trotzdem bald wieder in Ordnung… 😮 (sagte die den Medien verfallene)

Weiterlesen FACEBOOK DOWN

HARALD GLÖÖCKLER

Ihr Lieben, am Wochenende wurde ich auf die ILM in Offenbach eingeladen um mir die neue Kollektion von GLÖÖCKLER by Steinmann anzusehen. Der Messestand war, unerwarteter Weise nicht großartig dekoriert. Das war auch nicht nötig, da die Taschen, Reisetaschen, Rucksäcke und Koffer von GLÖÖCKLER Dekoration und aufsehenerregend genug waren!
Harald GLÖÖCKLER, die Vielfältigkeit in Person. (scroll down)
Als Herr Glöckler eintraf war das Blitzgewitter und Kamera knipsen POMPÖÖS wie Glöckler selbst. Sein Auftritt geübt, und die Leidenschaft am Posen deutlich zu sehen. Nach seiner Anfangs Rede stellte Stardesigner Harald Glöckler uns voller Stolz seine neue Lederwaren-Kollektion vor. 
Mit der neuen Marke GLÖÖCKLER by Steinmann, die Schmuckkoffer, Handtaschen, Börsen, Reisegepäck sowie Rucksäcke enthält, präsentiert er wie man stilsicher auf Reisen geht.

„Meine neue Kollektion wird vor allem Menschen mit Stil begeistern. Sie wird dem Käufer in seinem Urlaub, auf seiner Business-Reise und in jeder Lebenslage Glamour und Eleganz verleihen. Dabei ist sie easy going. Ich freue mich sehr über die gemeinsame Zusammenarbeit mit einem so renommierten Unternehmen wie Steinmann Lederwaren. Die neue Kollektion ist genauso geworden, wie ich sie mir gewünscht habe, luxuriös und edel – einfach einzigartig“, sagt HARALD GLÖÖCKLER.

Mit dem Slogan „Einzig-Artig“ ist seine Kollektion aber alles Andere als artig, sondern auffällig, glamourös, extravagant und trotz Allem Stil-sicher. Die neue Kollektion wird ab November in  hochwertigen Lederwaren-Einzelhandel sowie Lederwarenabteilungen ausgewählter Handelskonzerne erhältlich sein. (scroll down)

 (DELIGHTFUL)

Delightful, Luxury und Universe sind die 3 Sets, welche sich Design technisch stark voneinander unterscheiden. „Luxury“ bezeichnet Glöckler selbst als die „dezentere“ und glamouröse Kollektion, wobei ich ihm absolut zustimme. „Universe“ ist durch und durch Glöcklers Handschrift, und ist in gewisser Weise das Revival seiner Vernissage „GLÖÖCKLER EXPLOSION“ vom vergangenen April 2015!  „Delightful“ erinnert mich stark an einen Designer, welchen Namen ich denke ich nicht nennen muss, aber dazu wollte Harald Glöckler sich im Interview nicht äußern.


Natürlich hat er sich dennoch Zeit genommen um unsere gemeinsamen Fragen zu beantworten!
Hier das Interview:  (scroll down)

 (LUXURY)

Herr Glöckler, was war Ihre Inspiration für diese ausdrucksstarke Kollektion?

Barock, klassisch, und Kunst. So würde sie Glöckler wohl in 3 Worten zum jeweiligen Set beschreiben, doch auf eine konkrete Inspiration konnte er sich nicht festlegen. „Ich weiß eben was Frauen brauchen.“ so Glöckler. „Jede Frau, so auch Hollywood Diven (an deren Bedürfnisse er seine Kollektion angepasst habe) brauchen großes Gepäck. Ich weiß eben was in eine Reisekollektion muss.“

Eine bestimmte Zielgruppe strebte er jedoch nicht an. Je nach Geldbeutel, so Glöckler entscheide sich wer seine Taschen trage. „Wenn das dann schon ein 14-Jähriges Mädchen ist, dann ist das natürlich toll“.

Wie geht man im 21. Jahrhundert als selbst ernannter „Visionär“ mit der Verarbeitung von Echt-Leder um?

Herr Glöckler beschreibt sich selbst als Visionär. wozu wie ich finde auch der Gedanke an Nachhaltigkeit gehört. Doch meiner Frage versucht er zu entkommen und bringt Kunst und Echt-Leder bei seiner Kollektion in Zusammenhang. Wohl frei nach dem Motto „Dem Künstler die Freiheit“.    (scroll down) 

(UNIVERSE)


Würden sie die neue Kollektion als „authentisch“ für Sie selbst bezeichnen?

„Absolut ist sie das! Authentizität ist der Schlüssel zum Erfolg!“ Wo er Recht hat, hat er Recht. Sich selbst treu bleiben, das ist Glöckler Pur, und auch sein Schlüssel zum Erfolg.
Und Trotzdem gibt es kein „Glöckler-Lieblingskleidungsstück“. Denn auf meine Frage, ob er ein absolutes everyday-piece besitze, antwortet Glöckler: „Nein das habe ich nicht. Ich selbst bin wandelbar. Mein Stil extravagant, ein Bisschen Barock und natürlich klassisch.“ 


Herr Glöckler, was muss jede Frau im Kleiderschrank haben?

1.) ein kleines Schwarzes
2.) schicke, schwarze Pumps
3.) eine klassische Handtasche
Als Modeikone für viele hat er bei den meisten Frauen mit dieser Auswahl auf jeden Fall ins Schwarze getroffen. Genau wie mit seiner neuen Kollektion, wie ich finde.

Weiterlesen HARALD GLÖÖCKLER

CALELLA PADDLEBOAT

-Review- Holla meine Lieben 🙂 Sonne, Sonnenschein, Strand, Meer, Cocktails… SOMMER! Den habe ich wie HIER und HIER bereits berichtet mit meinen Mädels in Calella, Spanien zusammen mit JAM-Reisen verbracht. Es war wirklich super organisiert, das muss man ihnen lassen! Wir girls waren ehrlich gesagt selbst erstaunt, dass wir es geschafft haben das auf die Beine zu stellen 😀 Wir sind keine besonderen Organisationstalente (hust…). Der Aufenthalt war einfach nur fantastisch! Auch wenn die 13-stündige Busfahrt hin eher einen geringeren Applaus verdient hat. Aber auch die haben sie versucht uns so angenehm wie möglich zu machen! Genügend Pausen und ein Paar Filme während der Fahrt, und es war nur noch halb so schlimm 🙂 Unser Hotel war auch gut und das Buffet erst! Und die Bar… Und der Pool… Wir hatten Traumhaftes Wetter, so dass wir die Außenanlage eigentlich jeden Tag nutzen konnten! Der Strand war nur die Straße runter gelegen und super schön! Eigentlich war ich schon viel zu lange nicht mehr am Meer bis dahin! Es ist wie ein kleines Wunder, wenn man sich die Schuhe auszieht und den Strand zwischen den Zehen spührt! Meine Freundin und ich haben natürlich erst mal Selfies gemacht und uns gefreut wie kleine Kinder. Am Strand Tanzen ohne Hemmungen? Normal für uns. Uns gegenseitig fast anschreien wie cool wir es finden? Normal. Wir müssen aber wohl oder übel Aufsehen erregt haben, weil uns gleich ein Spanier gefragt hat ob wir Lust auf eine Bootstour haben. Leider mussten wir ablehnen weil wir noch gar nicht eingecheckt hatten, sondern nur unsere Koffer notdürftig in den Gepäck Raum verstaut 🙁 Aber das zeigt doch schon mal die super freundliche Art der Spanier! Unsere Tage (- und Nächte) dort waren wunderschön, und als Sahnehäufchen haben sie uns den letzten Tag quasi dazu geschenkt! (scroll down)

Unser Bus fuhr nicht wie Anfangs gedacht Vormittags los, sondern erst Nachts! Am Anfang war ich ziemlich die einzige die es Super fand, aber als wir den Tag dann nutzten um Tretboot fahren zu gehen hatten wir alle so viel Spaß! Am Abend hat uns das JAM-Team noch zum Essen eingeladen, weil wir für den letzten Tag ja kein All-Inclusive mehr hatten. Kann es bitte besser laufen? Die Restaurant Portion kam uns so wenig vor, weil wir uns an unsere „All-you-can-eat“ ähnlichen Teller im Hotel gewöhnt hatten 😀 Ja… Ich kann glaube ich behaupten, dass ich nicht die einzige war die bei jedem Essen ordentlich zugeschlagen hat… man gönnt sich ja sonst nix. Alles in allem war es ein wirklich toller Urlaub und mit JAM-Reisen den Urlaub zu planen kann ich euch echt empfehlen! 🙂 XOXO Juju

Weiterlesen CALELLA PADDLEBOAT

FMA: A SUNDAY LUNCH WITH THE FRENCH FAMILY COUNTRYSIDE

Ich werfe einen letzten Blick in den Spiegel der über dem Beifahrersitz des Wagens angebracht ist nachdem ich mich im Auto fertig gemacht habe. Frisur, Make-up… Sitzt. Wofür? Als ich mir die Frage stelle verwerfe ich den Gedanken gut auszusehen zu müssen, und gebe mich einfach wie ich bin. Ich bin froh nicht in skinny-Jeans und gestylt in das Haus meines Onkels spazieren zu müssen, sondern einfach als ich selbst,- und geliebt.

                                                                                              

Mein 1,5 jähriger Cousin ist völlig aus dem Häuschen als er mich sieht. Er strahlt über beide Ohren und auch ich bin glücklich seinen Lockenkopf und seine türkisfarbenen Augen mit den langen Wimpern wieder zu sehen. Ich könnte jedes mal schmelzen wenn ich ihn sehe. Ich würde ihm seine Backe am liebsten abbeißen als ich ihm einen Kuss gebe. Und auch meine Tante kriegt ein Küsschen rechts und links, a la francaise eben. Es ist normal, dass die Uhrzeit der Einladung eine viertel Stunde überschritten wurde, a la francaise eben. Und vor allem besteht kein Zwang es jemandem recht zu machen.

Die ungezwungene Stimmung wird durch das Aperitif zusätzlich erheitert. Inzwischen sind wir 16 Leute jeden alters versammelt im Haus meines Onkels zu einem sonntäglichen Mittagessen.
Ich bin glücklich. Alle verstehen sich (natürlich). Und auch wenn die Spielzeuge meiner Cousinen und Cousins etwas nervenaufreibend sind, weil sie an die Sirene eines Rettungswagens erinnern bin ich froh sie zu hören. Als alle sich setzen und das Essen serviert wird fängt meine Cousine (3 Monate alt) an zu weinen. Selbstverständlich stehe ich auf und sehe nach ihr. Ihre Mama kann währenddessen ungestört das Essen genießen. Es muss nichts exclusives sein für uns. Cevapcici und Ajvar, beides zuvor den ganzen Vormittag lang von meinem Vater und meinem Onkel dem Gastgeber mit Liebe zubereitet. Dazu Brotsalat. Alle sind begeistert und ich setze mich wieder mit der Kleinen auf dem Schoss und genieße das Essen. Die Atmosphäre.

Ca 15 Uhr; Alle freuen sich, dass das Wetter besser geworden ist, und meine Cousinen (7 und 9 Jahre alt) nutzen kurzerhand die Gelegenheit um den Pool draußen zu nutzen. Wir älteren sollten in der nähe bleiben und aufpassen. Ich stehe im Garten und schaue der jüngeren zu wie sie von der Treppe in den Pool springt. Mein 1,5 Jahre alter Cousin lacht mich an und rennt zu mir, und kurz bevor er hinfällt halte ich seine Hand und rette ihn vor einem unausweichlichen Bauchplatscher ins Gras. Dieser kleine Mann ist durch nichts aufzuhalten. Als sei nichts passiert läuft er weiter und packt seinen neuen Wortschatz aus, da er jetzt seine Großeltern mit Mamie (französisch für Oma) Und Papi (Opa) rufen kann. Maman, Papa, Nana (Babyisch für Anna) und Emma kann er auch schon sagen. Ich strahle über beide Ohren, weil er so zum anbeißen ist. Auch wenn mein Name noch nicht in seinem Wortschatz vorkommt, da er zu schwierig ist. „Juliette“, er hört es aber versucht es nicht einmal. Stattdessen zeigt er auf einen Tennisball und Schreit voller Freude „Baon“ (Ballon -> französisch: Ball). Sein Vater trägt seine 3 Monate alte Schwester auf dem Arm als er nach draußen kommt. Voller Stolz beobachtet er seinen Sohn beim Spielen.

Es kommt mir seltsam vor, mich mit so „wenig“ zufrieden geben zu können. Aber moment mal, was heißt hier wenig? In einer Zeit in der Hektik die Oberhand übernimmt finden 16 Menschen Zeit zusammen zu finden, und die gemeinsame Zeit zu genießen. Also ja, ich bin zufrieden. Es müsste inzwischen ca 16 Uhr sein. Meine Cousinen Zeigen mir einen Kartentrick, als sie aus dem Pool kommen. zugegeben, ich habe ihn wie jeder im Raum sofort durchschaut, und trotzdem spielt jeder mit, und ist „verblüfft“, wie die beiden das nur anstellen. Unser Theaterspiel war noch mehr Trick als der Trick selbst, aber alle sind mit großer Begeisterung dabei.

                           

Meine Tante und mein kleiner Cousin wollen spazieren gehen. Meine Mama, meine 2 Cousinen und ich und ein weiterer Cousin (13 Monate alt) kommen mit. Ich schiebe meinen Cousin im Kinderwagen bis wir an einem Spielplatz ankommen. Er ist schon von Weitem voller Vorfreude, als er die Rutsche sieht, auf die meine Cousinen zu rennen. Der Kleine ist so einfach zufrieden zu stellen. Er will 2 Mal rutschen. Dann zieht es ihn zu einem Schaukelpferd-ähnlichen …Ding? 10 Sekunden sitzt er darauf… vielleicht auch 20 und hat schon keine Lust mehr. Was macht er stattdessen? Er setzt sich auf den Boden und spielt mit den Holzspänen. Kein Witz. Ich liebe ihn für seine Einfachheit, diesen kleinen Knirps.

Als wir wieder zu Hause sind überlege ich mir, worüber ich meinen nächsten Blogpost schreiben könnte… Irgendetwas interessantes, etwas das nicht jeder hat. Eine so tolle Familie ist mehr Wert als Geld, Erfolg, und sonst irgendetwas auf dieser Ruhm-süchtigen Welt.

                                                                                                                          

Weiterlesen FMA: A SUNDAY LUNCH WITH THE FRENCH FAMILY COUNTRYSIDE

LIFE IS A BEACH


Die erste Woche der Ferien ist schon fast vorbei und ich fühle mich als hätte ich gerade einmal ein Wochenende hinter mir. Und das obwohl die Taufe meines kleinen Paten-Schützlings erst am Sonntag war. Nun bin ich offiziell Patentante einer 3 Monate alten unbeschreiblich süßen Prinzessin!
Inzwischen bin ich auch mental in Frankreich und vor allem im Urlaub angekommen und konnte 2 Tage einfach am Pool liegen und genießen.  Da ich endlich wieder ein Handy habe nachdem ich lange zeit keins besaß,  habe ich den dreh noch nicht ganz raus es immer bei mir zu tragen,  und so tat ich (ohne Handy) tatsächlich NICHTS als die Seele baumeln zu lassen und zu bräunen 🙂 Irgendwie hat mich der Stab zur Poolreinigung in seinen Bann gezogen und anstelle am Handy zu sitzen empfand ich es als Meditation diese Art Sieb vom Einen zum anderen Ende des Beckens zu bewegen und den Schmutz einzufangen. Meine Augen folgten dem langen Stab und den kleinen Wellen im Wasser.

Am Mittwoch war ich mit meinen Schwestern Shoppen, und vor lauter toller Läden und Boutiquen haben wir es ganz verpasst den Tee Laden zu besuchen zu welchem ich schon einmal einen Blogpost (hier) geschrieben habe. Doch das wird natürlich noch nachgeholt! Natürlich werdet ihr die Fotos auch auf meinem Facebook und Instagram finden, jetzt da ich wieder ein Handy besitze! Und … wie könnte es anders sein, ich bin wieder Snapchat süchtig geworden! Ihr findet mich dort als Juju_997.


Weiterlesen LIFE IS A BEACH

INSTA-INSPIRATION

Brandenburger Tor Mirror-selfie

Dinner with my Baby 

Iced Coffee lover !!

Festival inspired look 🙂

Good morning from my bed

New Hair colour

Makeup selfie

#OOTD picture

little Tea-Time
Shopping-Stop at Vapiano in Berlin Kudamm
                                                                                                                  

Weiterlesen INSTA-INSPIRATION

POSITIVE THOUGHTS, THE SECRET

POSITIVE VIBES
„Erfolg ist kein Glück, sondern nur das Ergebnis von Blut, Schweiß, und Tränen
das Leben zahlt alles mal zurück. Es kommt nur ganz darauf an was du bist, Schatten oder Licht.“
Everything happens for a reason.
Ihr lieben, es ist schon lange kein Geheimnis mehr: ich schwöre auf die Kraft der Anziehung! Es ist unglaublich was wir Menschen erreichen können nur durch positive Gedanken, welche uns jeden Tag einen Schritt weiter in Richtung Ziel bringen! Jeder Gedanke sendet Signale, diese können entweder positiv oder negativ ausfallen, und die einzigen, die das beeinflussen sind wir. Die Spielpuppen des Universums! Ich kann euch das Buch „The Secret“ nur empfehlen, da geht es genau um die Kraft der Gedanken und die Kraft der Anziehung! Menschen, die den ganzen Tag ihre Ziele verfolgen, daran denken wie sie es verbessern können, sich selbst verbessern… Let´s make the best of every day!!

                                                                                                                   

Weiterlesen POSITIVE THOUGHTS, THE SECRET

EIN LEBEN AUF ZEIT

Zeit, was ist Zeit? Zeit allein, Zeit zu zweit. Es ist wie
ein Fluch der auf uns sitzt und tief in unseren Knochen immer wieder einen
Funken Stress aussprüht, auch dann, wenn wir es gar nicht merken.
„Bald bist du 40“ oder in meinem Fall: 18. Ich weiß, kein Grund zur Panik! Und hast nur nach vorgegebenen Zeiten gelebt. Um 12 Uhr
mittags erst aufzustehen ist „zu spät“, der frühe Vogel fängt den Wurm! Wer
also alles unterbringen will in kurzer Zeit, der muss zum Vogel werden. Oder?
Oder den Tagesablauf durchplanen bis einem die Termine bis
zu den Ohren reichen, und man sich fragt, ob man vielleicht an chronischer
Müdigkeit leidet. Nein.
Es nennt sich Stress, Überarbeitung, Druck und der
Drang alles auf einmal zu machen, und trotzdem Zeit für sich zu haben. Und wenn das doch nicht klappt? Dann wird auf Schlaf
verzichtet. Immerhin ist es ja noch nicht erwiesen, wofür der menschliche
Körper tatsächlich Schlaf braucht. Also warum brauche gerade ich ihn?
Lieber noch einen Termin hierhin und deinen Termin dahin
verschieben, und das Privatleben sollte ja zwischendrin irgendwie
funktionieren. Vielleicht den Freund anrufen, kurz bevor man nachts um 11 die
E-Mails beantwortet! Nein.
Wer das Leben auskosten will, der sollte den „Alles unter einen
Hut bringen“ Aspekt mal schön weglassen. Der Mensch ist das einzige Wesen,
welches die Zeit misst.
Die Angst keine Zeit mehr zu haben. Ein Phänomen der dummen Menschen.
Grund: Keine Zeit für uns selbst. Hätten wir die, dann
könnten wir uns wenigstens ein Bisschen Gedanken machen, was wir mit unserer
Zeit anfangen wollen. Wohin wird es mich verschlagen wenn ich studieren gehe?
Was sind meine Pläne und Ziele? Und wann will ich was erreichen und erreicht haben?
Es hört ja nicht bei Terminvorgaben auf! Dazu kommen sogenannte „Deadlines“. Zeit Einschränkungen, die wir uns meistens selber setzen. Aus dem Glauben heraus, wenn wir es nicht tun, hätten wir früher oder Später zu wenig Zeit.
Noch einmal: wir Menschen sind die einzigen die Zeit messen. Denkt einen Moment darüber nach.
Weiterlesen EIN LEBEN AUF ZEIT